AZV Oberer Neckar beauftragt Weber-Ingenieure GmbH mit der Planung eines GAK-Filters für die Kläranlage Deißlingen

21.05.2019

Die Kläranlage Deißlingen des AZV Oberer Neckar mit einer Ausbaugröße von 85.000 EW soll eine Verfahrensstufe zur Spurenstoffelimination erhalten.


Dafür ist eine, der bestehenden kommunalen Kläranlage nachgeschaltete, Filtrationsstufe vorgesehen, die neben Phosphor, Feststoffen und Restorganik auch eine weitergehende Verminderung der Spurenstoffe im Ablauf bewirkt. Die Filterstufe soll als sogenannter GAK-Filter ausgeführt werden. Dabei erfolgt die Filtration als Raumfiltration über ein Filterbett aus granulierter Aktivkohle.
Im europaweiten Wettbewerb waren insgesamt sechs Angebote eingegangen. Die Weber-Ingenieure GmbH konnte sich mit der umfangreichen Erfahrung aus zahlreichen großtechnischen Referenzen für Planung und Bauüberwachung von Anlagen zur Spurenstoffelimination mit verschiedenen Verfahrenstechnologien einschließlich eines GAK-Filters und vielen Studien zur Spurenstoffelimination durchsetzen. Beauftragt ist, aufbauend auf einer vorliegenden Vorplanung, die Objektplanung mit Maschinentechnik, die Tragwerksplanung und die Planung der technischen Ausrüstung für Prozess- und Verfahrenstechnik und EMSR-Technik. Alle Leistungen werden von der Weber-Ingenieure GmbH mit eigenen Mitarbeitern und „aus einer Hand“ erbracht.
Die Inbetriebnahme soll nach derzeitigem Zeitplan in 2021 erfolgen. Die Investitionskosten werden in einer Größenordnung von etwa 6 Millionen Euro inklusive Mehrwertsteuer erwartet.



zurück zur Übersicht »